Die Zukunft der Arbeit bringt Veränderungen mit sich oder die Neue Arbeit ist bereits angekommen, aber keiner braucht neue Konzepte? Das Stichwort zu diesen Aussagen ist “New Work” oder auf deutsch “Neue Arbeit”. Es gibt Befürworter und diejenigen, die nichts davon hören wollen.

Allerdings ist es ein Thema, welches durchdacht werden sollte und mutige Unternehmen und Unterstützer benötigt, die diese neuen Konzepte vorleben.

Ziele der Neuen Arbeit sind dabei:

  • Neue Konzepte für den Arbeitsplatz und Arbeitszeit
  • Virtuelle Zusammenarbeit unter Mitarbeitern
  • Automatisierung, Digitalisierung und Globalisierung von Arbeitsplätzen
  • Selbstbestimmtes Arbeiten und Weiterbildung

Digitale Nomaden machen es bereits vor

Ein Ziel der neuen Arbeitskultur soll sein, frei und selbstbestimmt arbeiten zu können. Quasi wie die Digitalen Nomaden, welche ihr eigener Chef sind, die Welt bereisen und dabei ihren Job machen.

Das hört sich zunächst großartig an und die Technologie ermöglicht das auch.

Was allerdings nicht zu vergessen ist, auch Digitale Nomaden haben dabei Ziele und Aufgaben die erreicht und erledigt werden müssen. Zudem haben diese höchstwahrscheinlich noch den schwierigeren Ansatz, da ein hohes Maß an Selbstdisziplin und Eigeninitiative gefordert ist.

Das ist mit dem Sicherheitsgedanken, der in den Köpfen vieler verankert ist jedoch nur schwer kombinierbar, oder?

Als Angestellter wird Einsatz gefordert, mit der Routine und den Prozessen gelingt das oftmals auch gut. Trotzdem heißt es oft: “Arbeit nervt”. Der Wunsch ist also da, so frei arbeiten zu können, wie es die Digitalen Nomaden machen.

Mit Workations sich an flexibles Arbeiten herantasten

Ein möglicher Lösungsansatz für mutige Unternehmen, die ihren Mitarbeitern etwas bieten wollen und die Zukunft der Arbeit mit gestalten wollen, sind Workations.

Dabei wird das Büro mit samt den Mitarbeitern für einen begrenzten Zeitraum verlegt. Dabei kann die Workation eine Woche in Lissabon sein oder nur für wenige Tage in eine andere Stadt verlegt werden.

Der Effekt ist in beiden Fällen ähnlich oder sogar der gleiche.

Flexibles Arbeiten lässt sich auf diese Weise ausprobiert. Als Unternehmen kann man sich mit dem neuen Arbeitsmodell anfreunden. Das Risiko für das Unternehmen ist aufgrund eines abgesteckten Zeitraums begrenzt.

Vorteile einer Workation für Unternehmen

Zudem gibt es weitere Punkte, die für eine Workation sprechen:

  • Fokus liegt auf einem Projekt
  • Kreativität wird gesteigert
  • Mitarbeiter machen neue Erfahrungen
  • Team wächst zusammen

Projekt-basiert arbeiten: Alle ziehen an einem Strang

Aus der Erfahrung der ein oder anderen Workation lässt sich sagen, es ist sehr zu empfehlen, sich ein Projekt für den Zeitraum vorzunehmen.

Das kann ein eigenes Produkt sein, das Aufsetzen neuer Prozesse oder die Ausarbeitung eines Konzepts.

Dadurch dass man nicht im Alltag unterwegs ist, herrscht eine andere Aufmerksamkeit und der Fokus lässt sich gezielt auf ein Projekt lenken. Man könnte sagen, es ist quasi ein langer Hackathon.

Das Projekt sollte so gewählt werden, dass dieses im Team oder in Kleingruppen bearbeitet wird. Zudem sollten Meilensteine gesetzt werden, die während des Projekts erreicht werden können. Gemeinsame Erfolgserlebnisse sind ein großartiger Motivations-Schub auf einer Workation.

Neue Ideen durch das Brechen von Routine

Der Effekt von höchster Kreativität wird auf einer Workation besonders durch die neuen Arbeits- und Lebensbedingungen gefördert. Gerade weil man nicht in seiner gewohnten Umgebung ist, kann man sich mit seinen Gedanken ganz neuen Dingen widmen.

Kombiniert mit einem neuen Projekt kann das zu großen Fortschritten führen.

Von Zeit zu Zeit ist es ratsam, aus seiner Routine auszubrechen. Natürlich sind Routinen sinnvoll und bringen erfolg. Um sich weiterzuentwickeln wird von Coaches und Experten oft geraten, die Comfort Zone zu verlassen und sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Solch eine Herausforderung kann das flexible Arbeiten sein.

Weiterbildung und neue Erfahrung für Mitarbeiter

Anschließend an den vorherigen Punkt ist die Weiterbildung der Mitarbeiter. Diese wird mit neuen Erfahrungen und Situationen gefördert.

Und zwar geht es dabei nicht nur um die fachlichen Kenntnisse. Erfahrungen gehen darüber weit hinaus. Lebenserfahrung steht im Mittelpunkt.

Sich in einem fremden Land zurechtfinden. Die Sprache lernen und anwenden können. Und generell der Austausch und kulturelle Interaktionen mit Einheimischen und deren Leben.

All diese Punkte bringen Mitarbeiter auf einem ganz anderen Level weiter.

Team-Building durch Aktivitäten wie Surfen, Wandern, Sightseeing

Zu guter Letzt lässt sich noch das eigene Team aufführen. Team-Building-Maßnahmen sind sinnvoll und natürlich gibt es auch in Deutschland unzählige Möglichkeiten hierzu.

Aber warum sollte man seinen Mitarbeitern nicht einmal Team-Building wie Surfen, Stand up Paddeln oder Wandern anbieten?

Auch das gemeinsame Entdecken einer neuen Stadt, neuem Essen und fremder Gewohnheiten schweißt ein Team zusammen und schafft unvergessliche Momente.

Hast Du schon einmal über eine Workation nachgedacht? Hast du Fragen zur Organisation? Gerne helfe ich dir mit deiner Planung.

Weitere Beiträge für dich

Remote Talents: Ist das ein Win-Win-Programm für Unternehmen und Angestellte?

Remote Talents will mit seinem Programm die Arbeitswelt ein Stück vorwärts bringen. Sowohl persönliche als auch berufliche Weiterentwicklung steht im großen und ganzen im Mittelpunkt. Die künftige Arbeitswelt, wird sich nach dem sogenannten Motto “New Work”...

Wie Du eine Workation in Lissabon organisierst?

Eine Workation in Lissabon ist absolut zu empfehlen. Die Stadt hat seinen ganz besonderen Flair. Die Leute sind freundlich und entspannt. Es gibt an jeder Ecke kleine gemütliche Restaurants mit leckerem Fisch und gutem Wein. Auch die Arbeitsbedingungen sind durchaus...

Willst du Remote Arbeiten oder brauchst du eine Jobauszeit?

Dieser Beitrag dreht sich um eine wichtige Entscheidung im Leben. Viele Leute stehen davor ihr Leben umzukrempeln. Die Frage und der Wunsch ist, frei und selbstbestimmt arbeiten. Am besten irgendwo vom Strand aus, zum Beispiel in Thailand, Lissabon oder...

Mallorca Workation – selbst organisiert in Finca mit 500qm Wohnfläche

Eine Mallorca Workation lässt sich wunderbar selbst organisieren. Was braucht es schließlich alles? Genau, grundlegend sind diese 3 Punkte: Eine gute/sehr gute Internetverbindung Einen großen Tisch bzw. mehrere Arbeitsmöglichkeiten Eine Finca, in der es sich mehr als...

Coworking in Chiang Mai – Meine 3 Empfehlungen sind ..

Remote arbeiten klappt quasi auf der ganzen Welt. Das Internet muss schnell genug sein, besonders wenn man mit großen Daten oder Video-Calls arbeiten muss. Mein Laptop Lifestyle hat mich nach Thailand gebracht, wo ich den Januar verbringe. Chiang Mai zählt...