Als Unternehmer kennst Du das sicherlich. Ausgaben mit Kreditkarte, Geschäftsessen bar bezahlt, Überweisung einer Rechnung vom Girokonto.

Geld fließt auf unterschiedlichen Wegen. Für die Buchhaltung müssen jedoch alle Ausgaben genauestens aufgelistet und belegt werden.

Der ideale Helfer als Software as a Service, bei dem ich selbst lange Jahre nun Kunde bin, ist Fastbill.

*Links in diesem Artikel können Affiliate-Links sein. Du hast dadurch keinen Nachteil. Wenn Du ebenfalls von Fastbill überzeugt bist, erhalte ich schlussendlich eine Provision.

Belege per der App “Scannable” erfassen

Ein Arbeitsschritt, der sehr viel Zeit erspart ist mobiles Scannen. Der Tipp, nutze also eine App dafür.

Ich verwende die App “Scannable” von Evernote. Du kannst mit dieser App all Deine Dokumente Scannen und direkt an Deine Buchhaltung weiterleiten.

  • Rechnungen
  • Belege
  • Kassenbons
  • Quittungen

Dazu lassen sich auch Visitenkarten oder das Whiteboard erfassen und auf diese Weise als ordentliche Datei organisiert ablegen.

Das Prinzip ist ganz simpel. Die Kamera nimmt den zu verwaltenden Beleg auf und das Bild kann direkt verschickt oder in Evernote gespeichert werden. Cloud sei Dank.

Automatisiert Rechnungen in Fastbill laden

Beim Tipp 2 geht es um den Beleg-Assistenten von Fastbill. Eine sehr praktische Funktion, um sich nicht jedes mal selbständig in die Accounts einzuloggen, die Rechnung herunterzuladen, in Fastbill wieder hochzuladen und die Rechnung beschreiben und zuzuweisen.

Der Beleg-Assistent kann aus über 500 angebundenen Schnittstellen die Dokumente automatisiert ziehen und mit Meta-Daten abspeichern.

Darunter befinden sich Accounts wie zum Beispiel:

  • Facebook
  • Bahn.de
  • Amazon
  • Fotolia
  • Strato
  • Themeforest
  • und ganz viele mehr

Der Service wird von GetMyInvoice angeboten und kostet zum normalen Fastbill Tarif daher nochmals einige Euro mehr pro Monat. Mit der Anzahl an Rechnungen lohnt sich das allerdings.

Eingehende Umsätze mit Fastbill abgleichen lassen

Der dritte Punkt, der die Buchhaltung automatisiert, ist der Abgleich von Bankkonto und Rechnungen. Eingehende Zahlungen werden mit bestehenden Rechnungen abgeglichen und Du musst nur noch bestätigen.

An dieser Funktion feilt Fastbill noch etwas rum, aber wenn es so weit ist, automatisiert es den Prozess optimal.

Die Automatisierung setzt bei vielen kleine Aufgaben an, die jede für sich nur wenig Zeit kostet, in Summe aber ein enormes Zeit-Potential ausmachen. Es gilt für Dich als Unternehmer daher abzuwägen, ab wann eine Automatisierung der Prozesse Sinn macht.

Nutzt du andere Tools für die Automatisierung? Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen.

Weitere Beiträge für dich

Wie Du eine Workation in Lissabon organisierst?

Eine Workation in Lissabon ist absolut zu empfehlen. Die Stadt hat seinen ganz besonderen Flair. Die Leute sind freundlich und entspannt. Es gibt an jeder Ecke kleine gemütliche Restaurants mit leckerem Fisch und gutem Wein. Auch die Arbeitsbedingungen sind durchaus...

Am Puls der Zeit: Kooperationen zwischen Unternehmen und CoWorking Spaces

Es ist schon einige Tage her. Am 4. November 2016 kündigte Microsoft mit der einen wichtigen Schritt für moderne Arbeitskulturen an. Die Partnerschaft beinhaltet, dass das...

Pomodoro Coworking – gemeinsam produktiver sein

Kennst du die Pomodoro Methodik? Beim Pomodoro Coworking arbeiten die Teilnehmer genau nach dieser Methode, um strukturierter und somit produktiver zu sein. Gemeinsam arbeitet es sich dabei leichter und nach dem Vormittag fühlt man sich gar nicht so...

Travel Cash – Zwei Kreditkarten zum Reisen

Zwei Kreditkarten auf Reisen von unterschiedlichen Banken Fast jede Bank bietet Dir eine Kreditkarte. Die Konditionen sind dabei unterschiedlich. Die Tabelle im zweiten Teil des Beitrags zeigt dir, bei welcher Bank Du Deine Kreditkarte zu welchen Bedingungen bekommst...

4 Tage Woche – ein effizientes Arbeitszeitmodell?

Eine 4 Tage Woche ist äußerst beliebt. In vielen Unternehmen wird oftmals zügig im Kalender recherchiert, wann die günstigen 4 Tage Wochen sind, um mit wenig Urlaub auch möglichst viel frei haben zu können. Wie wäre es allerdings, wenn jede Woche eine 4 Tage Woche...