Remote Talents will mit seinem Programm die Arbeitswelt ein Stück vorwärts bringen. Sowohl persönliche als auch berufliche Weiterentwicklung steht im großen und ganzen im Mittelpunkt.

Die künftige Arbeitswelt, wird sich nach dem sogenannten Motto “New Work” unmittelbar mit der Digitalisierung verändern.

Kurz zusammengefasst:

  • Ortsunabhängiges Arbeiten wird für Angestellte realisierbar
  • Work-Life-Pleasure als neues Ziel
  • Volle Organisation durch das Programm
  • Attraktiv und sicher als Unternehmen an einer neuen Arbeitswelt mitzuwirken

Wo setzt in diesem Veränderungsprozess Remote Talents an?

Ziel ist es, zeitgleiches Arbeiten und Reisen nicht nur für Freelancer und Selbständige möglich zu machen, sondern auch Angestellte und Unternehmen in diese neue Arbeitswelt zu integrieren.

Das Programm Remote Talents organisiert dafür über 6 Monate eine Reise, die Beruf und Lifestyle kombiniert.

Remote Talents Startseite

Alle Fakten zum Programm:

  • Ein Zeitraum von 6 Monaten
  • 6 Städte in unterschiedlichen Ländern in Asien (Chiang Mai, Koh Phangan, Kuala Lumpur, Bali, Saigon, Taipei)
  • Eine Gruppe von 50 Professionals
  • Unterkünfte sind inklusive
  • Transporte zwischen den Destinationen sind inklusive
  • Arbeitsräume mit gutem Wifi werden organisiert
  • Events zur Gruppen-Dynamik und Community
  • Kosten: Einmalig 2750,- € und monatlich 1890,- €

Ein Argument für den Arbeitgeber

Das Programm Remote Talents bietet eine sichere Umgebung, die als Argument für den Arbeitgeber genutzt werden kann.

Reisen und Arbeiten lässt sich in einem festgelegten Umfeld mit guter Organisation leben.

Für dein Unternehmen bietet Remote Talents eine Art Gewissheit, dass sein Mitarbeiter Erreichbarkeit genießt und technischen Grundlagen gesichert sind.

Kompliziertes Unterkunft finden, die Suche nach einem geeigneten Arbeitsplatz mit angemessenem Wifi und die einzelnen Reisen / Transporte zwischen den unterschiedlichen Orten wird Dir komplett abgenommen.

Work-Life-Pleasure – genieße dein Leben irgendwo

Der große Wunsch nach Reisen und die Welt sehen, erhält immer mehr Bedeutung als Status-Symbole. Die 30 Tage Urlaub, die Arbeitnehmer in der Regel haben, reichen Dir dazu nicht aus. Unter dem Stern “Pleasure” soll das Arbeiten und Reisen demnach zusammengeführt werden.

Mit dem Programm lässt sich dieser neue Lifestyle für einen begrenzten Zeitraum austesten, was zu einem weiteren Argument für deinen Arbeitgeber wird.

Die Schattenseite am Digitalen Nomadentum ist der Vorteil von Remote Talents

Solltest du bereits Erfahrungen mit Alleinreisen oder Digitalem Nomadentum gemacht haben, ist Dir eventuell auch aufgefallen, dass ein Soziales Umfeld enorm wichtig ist.

Zwar bietet die Bewegung “Digital Nomaden” ein schnelles Kennenlernen unter Gleichgesinnten, jedoch reisen viele auch weiter. Der Kontakt ist daher nur begrenzt und teils kurzfristig.

Remote Talents setzt an diesem Punkt an und bietet Dir eine Community. Du bist schließlich mit 50 anderen gemeinsam für ein halbes Jahr unterwegs.

Als Unternehmen gilt es innovativ zu sein und Möglichkeiten zu bieten

Die andere Seite der Medaille ist das Unternehmen. Der Chef muss einem möglichen Auslandsaufenthalt ja erst einmal zustimmen.

Neben den Argumenten, die Du als Arbeitnehmer deinem Chef aufzeigen kannst, bietet das Thema Remote Arbeiten und das Programm Remote Talents auch Vorteile für die Firma.

Überzeuge deinen Chef

Teilhaben an der Digitalisierung und einer neuen Arbeitswelt

Die Veränderungen zeigen sich seit einigen Jahren. Manche Unternehmen wissen jedoch noch nicht, was ein Coworking Space oder digitales Nomadentum ist.

Als Vorreiter Unternehmen kann das zu Aufmerksamkeit und einer neuen Positionierung am Markt führen. Es gilt jetzt die Chance zu nutzen und den Perspektivenwechsel mit zu gestalten.

Als Arbeitnehmer kannst Du deinem Unternehmen durch die Erfahrungen und Einblicke im globalen Geschehen wertvollen Input zurückgeben.

Attraktivität für qualifizierte Arbeitnehmer steigern

Durch die Unterstützung von Remote Programmen steigert ein Unternehmen seine Attraktivität gegenüber seinen Angestellten. Die Möglichkeit flexibel arbeiten zu können erhöht die Zahl neuer Bewerbungen und bietet eine interessante Belohnung für Beschäftigte.

Alternativ können solche Events auch mit dem ganzen Team als Workation durchgeführt werden.

Hast Du Fragen zum Programm? Schreib mir gerne Deine Gedanken zu dieser Möglichkeit, das Arbeiten und Reisen zu kombinieren.

Weitere Beiträge für dich

Remote Talents: Ist das ein Win-Win-Programm für Unternehmen und Angestellte?

Remote Talents will mit seinem Programm die Arbeitswelt ein Stück vorwärts bringen. Sowohl persönliche als auch berufliche Weiterentwicklung steht im großen und ganzen im Mittelpunkt. Die künftige Arbeitswelt, wird sich nach dem sogenannten Motto “New Work”...

Coworking in Chiang Mai – Meine 3 Empfehlungen sind ..

Remote arbeiten klappt quasi auf der ganzen Welt. Das Internet muss schnell genug sein, besonders wenn man mit großen Daten oder Video-Calls arbeiten muss. Mein Laptop Lifestyle hat mich nach Thailand gebracht, wo ich den Januar verbringe. Chiang Mai zählt...

Mehr als ein Coworking Space – Factory Berlin ist eine innovative Community

Die Factory Berlin bietet Austausch und Zusammenarbeit sowie einen Arbeitsplatz für alle Mitglieder. Sie sind damit mehr als nur ein gewöhnlicher Coworking Space und bezeichnen sich selbst daher als Business Club. Als Gast ist man herzlich willkommen, so darf man sich...

Digitale Sicherheit im Cafe – Warum ich ZenMate als VPN nutze

Dein Arbeitsplatz kann überall sein. Wifi gibt es im Cafe um die Ecke, als Hotspot im Bus oder an vielen weiteren öffentlichen Orten, aber wie schützt du dich, wenn du digital in einem fremden WLAN eingeloggt bist? Lass uns in diesem Artikel auf die digitale...

Das Besondere an ReStation Gran Canaria | Interview mit Maria

Hi Maria, erzähl uns: wer bist du und was ist ReStation? ReStation ist ein Ort für Digitale Nomaden und Remote Teams. Wir bringen hier viele Digitale Nomaden aus unterschiedlichen Fachbereichen zusammen - Gründer, Unternehmer, Geeks, Marketers, Blogger und ganz viele...