Remote arbeiten klappt quasi auf der ganzen Welt. Das Internet muss schnell genug sein, besonders wenn man mit großen Daten oder Video-Calls arbeiten muss.

Mein Laptop Lifestyle hat mich nach Thailand gebracht, wo ich den Januar verbringe. Chiang Mai zählt zu einem der Hotspots, wo sich Digitale Nomaden wiedertreffen.

Das liegt zum einen an den guten Bedingungen zum Arbeiten, als auch an Events, wie zum Beispiel dem Nomad Summit oder der diesjährigen Winter-Konferenz vom Citizen Circle.

Auf Youtube begleite ich meine Reise als remote Arbeitender mit regelmäßigen Videos. Mein neustes dreht sich um meine Arbeitsplätze und Coworking Spaces in Chiang Mai.

Heartwork

Nummer 1 ist das Heartwork. Das ist ein recht neuer Coworking Space, der sich südöstlich der Altstadt befindet. Die Altstadt ist in Chiang auf der Karte sehr gut zu erkennen, da es sich um ein Quadrat mit einem Wassergraben drum herum handelt.

Die Preise im Heartwork sind okay. Für einen Kaffee zahlt man circa 50 Baht. Für eine Cola nur 15 Baht.

Internet gibt es für 3 Stunden kostenlos, beim Kauf eines Getränks. Alternativ kann man sich auch den Tagespass für 90 Baht kaufen oder eine Mischung aus Getränk plus 50 Baht für den kompletten Tag wählen.

Die Atmosphäre ist entspannt, der Raum sehr hell und es gibt richtige Schreibtischstühle und kleine Tische. Ideal für einen Tag Coworking.

Mehr Informationen gibt es auch hier bei Facebook.

 

Co-Working Cafe

Das Co-Working Cafe heißt tatsächlich so und befindet sich nordöstlich der Altstadt. Mit dem Roller ist es schnell erreicht und im Innenhof kann geparkt werden.

Die Plätze im Co-Working Cafe befinden sich größtenteils draußen. Man sitzt unter einem Dach, hat den Blick auf den Fluss und der angenehme Wind haucht vorbei. Sehr relaxte Entspannungsmusik läuft im Hintergrund, als wäre man bei einer Massage.

Das Internet gibt es auch beim Kauf eines Getränks. Hier gibt es sogar einen Tagespass zu jedem Getränk.

Sehr lecker und zu empfehlen waren die Smoothies. Allerdings hatten sie nicht immer alle Früchte da, so dass die Auswahl eingeschränkt war.

Die Website vom Co-Working Cafe in Chiang Mai findest du hier auf Facebook.

CAMP

Das CAMP ist ein Coworking Space, gesponsort von AIS. Das ist ein Mobilfunkanbieter in Thailand, der allen Mitgliedern im Coworking Space Highspeed Internet zur Verfügung stellt.

Mit unglaublichen 150 Mbit Up und Down schießen die Daten durchs Internet.

Wer kein Kunde bei AIS ist bekommt das normale Internet für 2 Stunden beim Kauf eines Getränks.

Die Atmosphäre ist im CAMP sehr ruhig und konzentriert. Alle arbeiten fleißig an ihren Projekten. Es herrscht eine Stimmung wie in einer Bibliothek. Für manche Aufgaben ist das genau das richtige.

Wer von der kühlen Klimaanlage eine Abwechslung braucht, kann direkt raus auf die Dachterrasse gehen und bekommt einen schönen Blick auf die Berge und über die Stadt Chiang Mai.

Fazit: Wechselnde Arbeitsplätze

Es ist gut, in einer Stadt seine Lieblings Spots zu haben und somit flexibel zu wechseln. Für mich sind diese drei Coworking Spaces neben meinem Home Office die Arbeitsplätze in Chiang Mai. Alternativ gibt es ganz viele weitere kleine Cafes, in denen man sich mit dem Laptop auch gerne einmal für ein paar Stunden hinsetzen und seine Aufgaben erledigen kann.

Wenn du jetzt auch einmal nach Chiang Mai fliegst, wünsche ich dir viel Spaß in meinen Coworking Tipps.

Weitere Beiträge für dich

Hoffice, also gemeinsam daheim coworken!

Treffen sich ein Designer, ein Software-Entwickler und ein Marketing-Manager zu Hause. Was sich zunächst nach dem Beginn eines Witzes anhört, nennt sich Hoffice und ist in Skandinavien bereits verbreitet. In Deutschland wachsen die Städte-Gruppen. Man trifft sich...

Nomad Cruise – Das erlebst Du wirklich auf dem Atlantischen Ozean!

Damit Du eine Vorstellung von der Nomad Cruise: der Konferenz auf dem Atlantischen Ozean bekommst, fasse ich meine Erfahrungen gerne in diesem Blog Post einmal zusammen. Es hört sich an wie Urlaub, doch die ganze Sache ist weitaus mehr und bietet großen Mehrwert. Als...

Vagabond Nation – Coworking und Coliving in Budapest [Interview]

Vagabond Nation heißt das neue Coliving Projekt in Budapest von Bori Vigh. Sie ist Digitale Nomadin und bekannte Bloggerin und Autorin in Ungarn. Kennengelernt haben wir uns auf der Nomad Cruise, auf unserer Kreuzfahrt über den Atlantik in die Dominikanische Republik....

Coliving in Europa – 5 Länder mit 5 interessanten Locations für Coworker

Coliving in Europa wird in zahlreichen Großstädten und auch kleineren Orten angeboten. Die Kombination aus Coworking Space und Übernachtungsmöglichkeiten sind ein großer Mehrwert. Zudem bauen Coliving Angebot mit ihren Gästen eine Community auf, die dir als Freelancer...

Die Zukunft der Arbeit – Ein Ansatz für mutige Unternehmen

Die Zukunft der Arbeit bringt Veränderungen mit sich oder die Neue Arbeit ist bereits angekommen, aber keiner braucht neue Konzepte? Das Stichwort zu diesen Aussagen ist “New Work” oder auf deutsch “Neue Arbeit”. Es gibt Befürworter und diejenigen, die nichts davon...